Sonntag, 24. Februar 2008

Hoppla! Schimpansen haben ein besseres Gedächtnis für Zahlen

*Pixelio- Bild von Babsnrw
Schimpansen können sich schneller und besser Zahlenreihen merken als Menschen. Das haben japanische Verhaltensforscher in Experimenten nachgewiesen, bei denen den menschlichen und tierischen Probanden an einem Bildschirm Zahlenmuster gezeigt
wurden. Die Affen konnten sich nach dem Ausblenden der Zahlen besser an deren Anordnung erinnern als die Studenten einer japanischen Universität. Die Ergebnisse zeigten, dass Menschen mit ihren kognitiven Fähigkeiten den Tieren nicht generell überlegen seien.
Zitat - Quelle: Newsticker "www.wissenschaft.de" Ausführlich: hier und bei Spektrum: hier

Ich meine, dass hier ein schönes Beispiel gegeben wird, wie "gekonnt" Forschungsergebnisse von Forschern in den Fokus der Medien gebracht werden und dabei auch "Verkürzungen" in Kauf genommen werden."Schimpansen haben ein besseres Gedächtnis für Zahlenreihen als der Mensch" .......wer kommt da nicht ins Staunen ! Müssen wir uns nun bezüglich unserer geistigen Fähigkeiten hinter den Schimpansen einordnen? Ein schrecklicher Gedanke - unsere überlegene Spezies rutscht auf Platz 2!!
Aber........

Wer das Kommentar aufmerksam liest, bleibt an der Bemerkung: "Diese Fähigkeit, Bilder in allen Details kurzzeitig im Gedächtnis zu behalten, wird immer wieder auch bei Kindern beobachtet...." hängen.

Also: Schimpansen haben doch kein besseres Gedächtnis als Menschen(kinder) ?

Wo liegt hier der Denkfehler?

Um die Ergebnisse richtig zu interpretieren erinnert sich vielleicht mancher daran, dass Entwicklungspsychologen nach Schuleintritt bei Kindern eine "Rückentwicklung" ihres hervorragenden Bildgedächtnisses beobachtet haben. Man denke nur daran, wie die "Kleinen" grundsätzlich jeden Erwachsenen bei jedem Memory-Spiel in die Ecke stellen. Also was soll man jetzt davon halten?Wo liegt hier der Fehler? Vielleicht daran, dass die Schimpansen - nach intensiver Übung der Fähigkeiten vergleichbar sind mit Vorschulkindern, aber nicht mit Erwachsenen?

Vielen Dank Don Quijote* für die Links zum Schimpansengedächtnis, denn nun kannst Du / können Sie hier dem Affen beim Zählen zuschauen. Und wer seine Fähigkeiten selbst einmal erproben möchte, kann hier mit etwas weniger Zahlen einmal "üben".

Wir haben ein paarmal das Video angeschaut, mit welchem Tempo dieser die 9! Quadrate in der richtigen Reihenfolge mit einer “affenartigen” Geschwindigkeit findet.
Man kann sich nicht des Eindrucks erwehren, dass der Affe bereits im Voraus weiß, in welcher Reihenfolge er die Quadrate antippen muss, d.h. er könnte die immer wiederkehrenden Folgen auch auswendig gelernt haben. Vermutlich heißt es auch hier wieder. Traue keiner Forschung, die Du nicht selbst gefälscht hast. Ob es sich hier um echte und ernsthafte Forschung handelt und nicht um einen Fake - vermutlich werden wir es nicht erfahren. Zumindest widerspricht dieses Ergebnis, den Erkenntnissen der “menschlichen” psychologischen und neurowissenschaftlichen Gedächtnisforschung wonach der Mensch max. 5-7 Items im “Hirn” behalten kann.

Don Quijote geht davon aus, dass es sich um einen seriösen Forschungsbericht handelt und empfiehlt:
Hier ein Artikel aus dem Guardian dazu, den ich auf die Schnelle gefunden habe. Interessant ist, dass Ayumu anscheinend die Ausnahme war. Ältere Affen (so einer wäre ich auch) hatten viel mehr Schwierigkeiten und waren um einiges langsamer. Die kurze Zeit die er brauchte um die Zahlen zu erkennen scheint die Forscher auch überrascht zu haben. (Hervorhebungen von mir)
______________________________________________________

Auf den Blog von Don Quijote* möchte ich an dieser Stelle aufmerksam machen: Seine Blogbeschreibung:
"In den meisten Blogs wird Politik vor allem aus einer aktivistischen Perspektive kommentiert und internationale Politik kommt sowieso viel zu kurz. Es gibt kaum Sozialwissenschaftliche Blogs auf Deutsch. Schweizer scheinen allgemein rar zu sein in der Blogosphäre. Dieses Blog ist ein bescheidener Versuch in dieser Nische zu schreiben."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kürzlich hat sich gezeigt das Menschen diese Aufgabe gleich gut wie Affen können - WENN die Menschen genausoviel Erfahrung damit machen durften wie die Affen vorher! Die Originalstudie war nämlich einfach schlecht kontrolliert. Siehe Silverberg, 2009, Animal Cognition. Tja, so ist das oft.

fjodor.krasnikow hat gesagt…

meiomei, ich hab da grade den verdacht, dass es in diesem beitrag nicht darum geht, ob die studie von Tetsuro Matsuzawa korrekt durchgeführt worden ist...ich glaub vielmehr, dass sich da jemand in seiner "EHRE" als mensch gekränkt fühlt...Ich glaube, angesichts der krankhaften menschlichen selbstzerstörung und der katastrophalen Umweltzerstörung durch die Spezies Mensch, bedarf es keiner Studie, um die Hypothese zu belegen, dass der Mensch das DÜMMSTE TIER auf Erden ist. Selbst wenn das ein oder andere Menschenkind Zahlenreihen gut merken kann.
gruß
Fjodor